Textversion

Sie sind hier:

Region Glauchau

Region Muldental

Region Hohenstein / Lichtenstein

Region Burgstädt

Region Penig

Region Mittweida

Region Rochlitz

Region Geithain

Frauendorf

Geithain-Wickershain

Hopfgarten

Jahnshain

Oberfrankenhain

Rathendorf

Syhra-Niedergräfenhain-Ossa

Tautenhain

Allgemein:

Startseite

Impressum

Redaktion und Gestaltung

Sitemap

Kontakt

Download-Bereich

Wir werden unterstützt ...

Kontakt
Rathendorf-Jahnshain

Rathendorf Nr. 17
04657 Rathendorf

Tel.: 034346 62563
Fax: 034346 62565

Ansprechpartner
Herr Voigt
für Rathendorf
voigt-rtd[at]gmx.de

Frau Sparmann
für Jahnshain

Öffnungszeiten
Montag
08.00 – 10.00 Uhr

(und nach Absprache)

Wissenswertes


Wer dieses Kirchlein auf dem Berge strahlen sieht, kann sich kaum vorstellen, dass es am 31. März 2000 einem Brandanschlag zum Opfer fiel und bis auf die Grundmauern niederbrannte. Äußerlich fast identisch wieder aufgebaut, lässt es den eintretenden Gast zunächst nicht vermuten, dass er eine innerlich vollkommen neu gestaltete Kirche betritt - die erste sächsische des neuen Jahrtausends.

Grundgestaltungsform ist das Achteck, das Oktogon; ein Symbol des neuen Lebens, der neuen Schöpfung und der Ewigkeit, auf die wir hoffen. Der neue Altartisch, der Taufstein, selbst Empore und Chorraum sind in der Form des Achtecks konzipiert.

In jedem Falle sehenswert ist der neue alte Altar. Rauchgeschwärzt, verletzt und mit neuem Rochlitzer Porphyr ausgebessert, steht der Steinblock in der Apsis, umgeben von drei stählernen Stehlen: ein Tisch im Dienst des Dreieinigen Gottes, verbunden mit der guten Botschaft in Glaube, Liebe und Hoffnung.

Scheint die Sonne aus westlicher oder südlicher Richtung, erstrahlen die buntgläsernen Symbole, und der Betrachter nimmt eine beeindruckende Predigt ganz anderer Art mit nach Hause.