Textversion

Sie sind hier:

Region Glauchau

Region Muldental

Region Hohenstein / Lichtenstein

Region Burgstädt

Region Penig

Region Mittweida

Altmittweida

Mittweida

Ottendorf

Ringethal

Seifersbach

Region Rochlitz

Region Geithain

Allgemein:

Startseite

Impressum

Redaktion und Gestaltung

Sitemap

Kontakt

Download-Bereich

Wir werden unterstützt ...

Kontakt
Pfarramt Mittweida

Hainichener Straße 14
09648 Mittweida

Tel.: 03727 / 6258-0
Fax: 03727 / 6258-18

ev.pfarramt[at]kirchgemeinde-mittweida.de
www.Kirchgemeinde-Mittweida.de


Friedhofsverwaltung Mittweida

Chemnitzer Straße 45a
09648 Mittweida

Tel.: 999923 Fax: 999924

Ansprechpartner
Pfarrer Johannes Grasemann
joh.grasemann[at]web.de

Verwaltung
Herr Andreas Reinhold
andreas.reinhold[at]evlks.de

Öffnungszeiten
Pfarramt
Montag, Dienstag 9:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 9:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr







Friedhofsverwaltung Mittweida
Montag und Freitag 9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 9:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Wissenswertes


Mächtig erhebt sich die “Evangelische Stadtkirche zu unserer lieben Frauen” in Mittweida über der Stadt an der Zschopau. Nach dem verheerenden Brand von 1450 wurde sie als zweischiffige spätgotische Hallenkirche wieder aufgebaut und konnte 1496 vom Bischof zu Meißen geweiht werden. Reste des Vorgängerbaues vermuten Fachleute im Bereich der nördlich gelegenen Sakristei und dem dortigen Figurenportal. A

Auch wenn der Reichtum vieler Altäre aus katholischer Zeit fehlt: der Besucher ist allemal beeindruckt von der Schönheit und Erhabenheit des Raumes mit seinem warmen Licht, das durch die großen Fenster bricht. Die Unregelmäßigkeit im Grundriss - das Mittelschiff befindet sich nicht in der Achse des Altars - und die Größe des Altarraumes mit seinem herrlichen Sternengewölbe erzeugen eine interessante Spannung.

Kraftvoll wirkt Mose als Kanzelträger, der dem Mose von Michelangelo nachgebildet wurde und auf die Gebote zeigt.

Der Altarraum wird dominiert von dem gewaltigen Altar, der 1661 von Valentin Otte und Johann Richter aus Meißen errichtet wurde. Christus als Schmerzensmann bildet das Zentrum.