Textversion

Sie sind hier:

Region Glauchau

Region Muldental

Region Hohenstein / Lichtenstein

Region Burgstädt

Burgstädt

Claußnitz

Königshain

Taura

Wiederau

Region Penig

Region Mittweida

Region Rochlitz

Region Geithain

Allgemein:

Startseite

Impressum

Redaktion und Gestaltung

Sitemap

Kontakt

Download-Bereich

Wir werden unterstützt ...

Kontakt
Pfarramt Claußnitz

Pfarrgasse 1
09236 Claußnitz

Tel.: 037202 / 8310
Fax: 037202 / 85793

Ansprechpartner
Pfarrer Christian Schmidt
christian[at]schmidt-sachsen.de

Frau Naumann
Frau Semper

Öffnungszeiten
Mittwoch
13:00-16:00

Wissenswertes


Zwischen Markersdorf, Diethensdorf und Röllingshain liegt die spätgotische Kirche in Claußnitz. Aus dem Jahr 1277 stammt die erste Urkunde, die die Kirche benennt.

Das Kirchenschiff und der Chorraum gehen auf romanische Zeit zurück. Zugesetzt, aber unter dem Dach der Sakristei noch zu erkennen, sind drei kleine romanische Fenster im Chorraum.

Für das Gesamtbild prägend wurden die Umbauten des Jahres 1513. Damals wurde das spitze, hohe Schieferdach mit dem Dachreiter aufgesetzt.

Kurz vor 1800 erhielt die Kirche im Inneren eine spätbarocke Ausstattung. In dieser Zeit wurden auch die Fenster an der Nord - und Südseite vergrößert.

Die Renovierung von 1951 bestimmt bis heute das Aussehen im Inneren: Der Altaraufsatz mit dem Bild des Auferstandenen (Ende 19. Jahrhundert) kam aus der Auerswalder Kirche.

Die Firma Jehmlich aus Dresden errichtete im Jahr 1920 die pneumatische Orgel. Das Instrument verfügt als einziges in Sachsen noch über ein bespielbares Echowerk und soll in nächster Zeit auf seine romantische Stimmung wieder zurückgebaut werden.